Sardinien

Sardinien ist die zweitgrößte Insel Italiens und des Mittelmeeres. Die Landschaft ist gebirgig, das Bergmassiv Supramonte ist eine der menschenleersten und wildesten Gegenden Europas. Das Hochland eignet sich zwar für den Weinbau, die meisten Weingüter liegen aber tiefer. Die Anbaufläche beträgt ungefähr 43.000 Hektar. Die Südküste der Insel ist sonnig und trocken. Die Temperaturen sind sehr unterschiedlich, im kühleren feuchteren Norden entstehen hauptsächlich frische, fruchtige Weißweine. Der Süden und Westen der Insel bietet vor allem für Rot- und Dessertweine gute Bedingungen. Da 85 Prozent der Insel von Gebirge, teils Hochgebirge bedeckt sind, finden sich die die meisten Weinberge in der Campidano- und der Alghero-Ebene. Drei Viertel der Weinproduktion sind Rotweine, der Rest Weißweine. Wichtige rote Rebsorten sind Cannonau, Carignano, Monica und Bovale. Bei den weißen Rebsorten sind es Nuragus, Vermentino, Malvasia, Nasco und Semidano.