Sizilien

Sizilien ist die größte Insel Italiens und auch des ganzen Mittelmeeres. Die Weinanbaufläche beträgt ungefähr 131.000 Hektar und ist somit die größte Weinregion Italiens. Der nördliche Teil der Insel ist gebirgig, der südliche hügelig und im Osten befindet sich der Vulkan Ätna, der höchste aktive Vulkan Europas. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter niederschlagsreich und mild. Schon 2.000 Jahre v. Chr. gab es Weinbau, aber erst die Griechen brachten im 8. Jahrhundert v. Chr. ihre Weinbautechniken und verschiedene Rebsorten mit. Die Böden sind schwefelhaltig und vulkanisch, eignen sich hervorragend für den Weinbau. Auf Sizilien wurden lange Zeit vor allem Tafelweine produziert, jetzt legt man großen Wert auf Qualitätsweine. Die meisten Weine haben einen süßen Geschmack, wie auch der bekannte „Marsala“, ein Dessertwein aus der Catarratto Traube. Weiße Rebsorten sind Catarratto, Grillo, Inzolia, Malvasia, Moscato, Trebbiano und Vernaccia di San Gimignano. Rote Rebsorten sind Alicante Bouschet, Barbera, Cabernet Sauvignon, Nero d’Avola und Syrah.