Toskana

Die Toskana liegt in Mittelitalien, zwischen dem Ligurischen Meer und dem nördlichen Apennin. Wohl die bekannteste Region Italiens, mit sanft geschwungenen Hügelketten und weiten Rebflächen. Angebaut wird Wein auf einer Fläche von ungefähr 64.000 Hektar. Der Anteil der DOC- und DOCG-Weine beträgt rund 45 Prozent. Der Chianti ist der weltweit bekannteste italienische Wein, die Etrusker gaben ihn den Namen. Zu den bekanntesten Weingebieten gehören Chianti, Montalcino und Morellino. In der Toskana entstand auch das Phänomen der Tafelweine, die DOC Qualität haben und sogar manche DOC-Weine übertreffen, auch wurde der berühmte Heilige Wein „Vino Santo“ produziert. Dieser spezielle Heilige Wein ist ein Dessertwein, und wird aus luftgetrockneten, rosinierten Trauben, die auf Schilf- oder Strohmatten getrocknet sind, hergestellt. Die Hauptrebsorte ist ohne Zweifel die Sangiovese, die wichtigste Rebe für den Chianti oder Brunello für den Brunello di Montalcino. Auch Canaiolo, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc sind vertreten. Bei den weißen Rebsorten sind Vernaccia, Trebbiano, Malvasia, Vermentino und Chardonnay vertreten.