Umbrien

Umbrien liegt im Herzen Italiens, umgeben von der Toskana, den Marken und Latium. Weinbau wurde von den Etruskern und Umriern schon über 3.000 Jahre betrieben, wie durch Funde von Kellern in Vulkanfelsen bewiesen wurde. Angebaut wird auf einer Weinfläche von ungefähr 17.000 Hektar. Die Landschaft ist mit Hügeln und Bergen durchzogen, ebene Flächen gibt es nur sehr wenige. Die Winter sind kalt und regenreich und die Sommer sonnig und windig, die Böden sind kalkreiche Lehm- und Sandböden. Das durch die Höhe bedingte Klima lässt die Reben langsam reifen, deshalb sind die Weine sehr aromatisch. Es werden vor allem rote Rebsorten angebaut, wie Sagrantino, Sangiovese, Ciliegiolo, Canaiolo und Montepulciano, sowie die weißen Grechetto, Orvieto, Trebbiano und Verdello.